Nachrichten aus dem Verein

08. März: Internationaler Frauentag - Frauenrechte sind Menschenrechte!

TDF Plakate. Foto:© TERRE DES FEMMES„Der internationale Frauentag ist die wichtigste Kundgebung für das Frauenwahlrecht gewesen, welche die Geschichte der Bewegung für die Emanzipation des weiblichen Geschlechts bis heute verzeichnen kann.“ (Clara Zetkin, 1911)

Im Jahr 1911 fand zum ersten Mal der Internationale Frauentag in Dänemark, Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA statt, initiiert von sozialistischen Arbeiterinnenbewegungen. Die damalige Forderung war das aktive und passive Wahlrecht für Frauen. Nach Einführung des Frauenwahlrechts in Deutschland im Jahr 1918 folgten viele weitere Meilensteine, welche Frauen seitdem durch öffentliche Proteste und Widerstand gegen bestehende rechtliche Diskriminierungen erreicht haben. Dazu zählen die rechtliche Gleichstellung durch Artikel 3 im Grundgesetz von 1949, das Recht auf Selbstbestimmung über den eigenen Körper, welches der Frau 1974 durch die Reformierung des § 218 zugesprochen wurde. Und im Jahr 1997 auch das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung durch Strafbarkeit der Vergewaltigung in der Ehe. Der letzte große Erfolg für Frauenrechte, war die im letzten Jahr durchgesetzte Reform des Sexualstrafrechts. Endlich ist der Grundsatz „Nein heißt Nein“ rechtlich verankert und künftig können sexuelle Handlungen bestraft werden, wenn sie gegen den erkennbaren Willen der anderen Person erfolgen – unabhängig davon, ob Gewalt angewendet oder angedroht wurde.

Weiterlesen ...

ONE BILLION RISING 2017: ein echter Erfolg

OBR 2017 Berlin. Foto: © TERRE DES FEMMESOBR 2017 Berlin. Foto: © TERRE DES FEMMESAm 14. Februar 2017 haben sich weltweit Menschen versammelt, um im Rahmen des Aktionstags One Billion Rising auf Gewalt an Mädchen und Frauen aufmerksam zu machen. TERRE DES FEMMES war bundesweit dabei, um Solidarität mit der Bewegung zu zeigen und sich gegen Gewalt zu erheben.

Warum haben wir getanzt?

Jede 3. Frau weltweit hat in ihrem Leben schon einmal Gewalt erfahren! Sie wurde geschlagen, zu sexuellem Kontakt gezwungen, vergewaltigt oder in anderer Form misshandelt. Jede dritte Frau, das sind eine Milliarde Frauen (one billion), denen Gewalt angetan wird.

Bereits im fünften Jahr in Folge fordert ONE BILLION RISING ein Ende dieser Gewalt und rief weltweit zu Tanzdemos am 14. Februar auf.

Weiterlesen ...

Internationaler Frauentag - TERRE DES FEMMES aktiv am 8. März 2017

Rund um den 8. März 2017 fanden zahlreiche Veranstaltung von und mit TERRE DES FEMMES (TDF) statt. Bei Filmvorstellungen, Preisverleihung, Demonstrationen und Podiumsdiskussion waren TDF VertreterInnen sowie Städte- und Hochschulgruppen bundesweit vertreten und nutzten den Anlass, um auf den unterschiedlichen Formen von Gewalt an Mädchen und Frauen aufmerksam zu machen.

Weiterlesen ...

ONE BILLION RISING 2017 – Tanzdemo gegen Gewalt an Frauen

OBR 2017Am Dienstag, dem 14. Februar werden sich wieder Menschen bei der weltweiten Kampagne ONE BILLION RISING erheben und gemeinsam tanzen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen. Die Aktion findet 2017 zum fünften Mal statt. TERRE DES FEMMES unterstützt die Aktion in vielen Städten Deutschlands.

Warum tanzen wir?

Anlässlich des 15-jährigen Jubiläums der V(agina)-Day-Aktionstage, startete die Initiatorin der V-Days, Eve Ensler, die weltweite Kampagne ONE BILLION RISING am 14. Februar 2013. Jede dritte Frau weltweit ist oder war bereits Opfer von Gewalt, wurde geschlagen, zu sexuellem Kontakt gezwungen, vergewaltigt oder in anderer Form misshandelt. Dementsprechend wurden auf der ganzen Welt einer Milliarden (one billion) Frauen Gewalt angetan. Deshalb waren am 14. Februar 2013 Frauen und Männer weltweit dazu eingeladen, rauszugehen, zu tanzen und sich zu erheben, um das Ende dieser Gewalt zu fordern.

Weiterlesen ...

Auszeichnung Hammonia für Heidemarie Grobe, TERRE DES FEMMES-Aktive

Heidemarie Grobe. Foto: © Julia Göttsche/TDFHeidemarie Grobe. Foto: © Julia Göttsche/TDFTERRE DES FEMMES-Mitfrau Heidemarie Grobe wird am 16. Januar 2017 mit der Auszeichnung Hammonia wegen ihrer Verdienste für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern gewürdigt. Der Landesfrauenrat Hamburg verleiht seit 2008 die Auszeichnung mit dem Namen der Hamburger Stadtgöttin, um Frauen zu ehren, deren kompetentes und entschiedenes berufliches, ehrenamtliches oder politisches Engagement Frauen und ihre Gleichstellung fördert. Für ihren herausragenden Einsatz wird Heidemarie Grobe nicht zum ersten Mal gewürdigt – bereits 2013 wurde ihr von Bundespräsident Joachim Gauck das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.

 

Weiterlesen ...

„Wir sind die Stimmen der Frauen, die keine Stimme haben“

(v.l.n.r) Gründungsfrau Ingrid Staehle, Erste Dame Panamas Lorena Castillo de Varela, Bundesgeschäftsführerin Christa Stolle. Foto: © TERRE DES FEMMES(v.l.n.r): Gründungsfrau Ingrid Staehle, Erste Dame Panamas Lorena Castillo de Varela, Bundesgeschäftsführerin Christa Stolle. Foto: © TERRE DES FEMMESGestern New York, heute Berlin: Lorena Castillo de Varela, UN AIDS Botschafterin und Frau des panamaischen Präsidenten Juan Carlos Varela hat am Dienstag (18.10.2016) die TERRE DES FEMMES Geschäftsstelle besucht.

Es ist ein grauer Vormittag in Berlin. Lorena Castillo und drei Mitarbeiterinnen ihres First Lady Department treffen sich mit Bundesgeschäftsführerin Christa Stolle und Gründungsfrau Ingrid Staehle bei TERRE DES FEMMES. Castillos Mann Juan Carlos Varela wurde 2014 als Vorsitzender der Partido Panameñista zum Präsidenten gewählt. Mit Amtsantritt ihres Mannes begann die frühere Journalistin ihre Arbeit als First Lady und engagiert sich vor allem für Frauenrechte und Menschen mit HIV.

Weiterlesen ...

Logo Transparenzinitiative   

Feed-Einträge