8. Filmfest FrauenWelten in Tübingen: 3000 begeisterte Zuschauschauer/innen

Das achte Filmfest "FrauenWelten" von TERRE DES FEMMES vom 30. Oktober - 5. November bot wieder eine facettenreiche und tiefgründige Beschäftigung mit dem Thema Frauenrechte. Stargast und mehrfache Cannes-Gewinnerin Samira Makhmalbaf aus dem Iran gab bei ihrem 5-tägigen Besuch in Tübingen Gelegenheit, vielfache Einblicke in ihre faszinierende Filmarbeit zu erhalten. Diese wurden auf einem intensiven Workshop mit FilmemacherInnen und Filmstudenten vertieft. Die DokumentarfilmerInnen, die auf dem Filmfest zu Gast waren, tauschten sich leidenschaftlich aus - u.a. über die Themenbereiche Stalking, Ehrenmorde, und den Kampf gegen die Rechtlosigkeit der betroffenen Frauen. Alle Gäste und das Publikum waren begeistert von der anregenden und empathischen Atmosphäre des 8. Filmfestes in Tübingen.

 

 

2008 Stargast und mehrfache Cannes-Gewinnerin Samira Makhmalbaf aus der ungewöhnlichen iranischen Regisseursfamilie weilte bei ihrem Besuch fünf Tage in der anheimelnden Universitätsstadt Tübingen. Die Tochter des Begründers des Neuen Iranischen Kinos, Mohsen Makhmalbaf, der 2005 bei FrauenWelten war, präsentierte beim diesjährigen Filmfest eine Werkschau, und führte aufschlussreiche und angeregte Publikumsgespräche. Oberbürgermeister Boris Palmer hieß sie im Namen der Stadt im alten Tübinger Rathaus willkommen und beteiligte sich auch an den Publikumsgesprächen über ihre beeindruckenden Filme. Bei einem Workshop mit FilmemacherInnen und Filmstudenten konnte sie vielschichtige Einblicke in ihre faszinierende und eigenwillige Filmarbeit geben und mit den TeilnehmerInnen tiefgründig diskutieren. Samira Makhmalbaf war begeistert vom Filmfest und der besonderen Atmosphäre von Tübingen, das sie auch außerhalb der Kinosäle kennen lernen konnte.

Elf DokumentarfilmerInnen kamen am Wochenende zu "FrauenWelten". Sie präsentierten Filme zu unterschiedlichen Aspekten von Gewalt an Frauen, die von TERRE DES FEMMES in ihrer Öffentlichkeitsarbeit behandelt werden. Besonders intensiv war der Austausch über den Themenkomplex Stalking, Frauen- und Ehrenmorde, sowie die besondere Rechtlosigkeit und Isolation der betroffenen Frauen. Einen Akzent der Hoffnung gab dabei der Film "Shortcut to Justice" über indische Frauen, die ein eigenes Rechtssystem aufgebaut haben, und betroffene Frauen durch solidarische Begleitung und soziale Kontrolle schützen. Einig waren sich die FilmemacherInnen, dass dieses Beispiel aus den Armenvierteln eines Dritte Welt Landes uns Perspektiven und Anregungen geben kann für eine Problematik, die hier weder von der Öffentlichkeit genügend wahrgenommen, noch von den zuständigen Behörden mit dem nötigen Nachdruck behandelt wird.

Berührende Vorführungen und Gespräche gab es mit der Regisseurin Christa Graf im Kino und in Schulen über ihren Film "Memory Books", der sich gerade auf dem Weg zur Oskar-Nominierung befindet. Er erzählt von HIV-positiven Müttern, die ihre Kinder mittels kleiner Bücher mit Familiengeschichten und Fotos auf ein Leben ohne sie vorbereiten. Ebenso berührend waren die Vorführungen von "Dünne Mädchen" über essgestörte Mächen und die Perspektiven ihrer Heilung. Sonja Hittinger, eine der Protagonistinnen, verkörperte dabei beeindruckend in Kinosälen und Tübinger Schulen die Hoffnung, dass es einen Ausweg aus dieser lebensgefährlichen Erkrankung gibt.

Das Filmfest, das auch dieses Jahr in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Tübingen, den Kinos Museum, Arsenal in Tübingen und Waldhorn in Rottenburg durchgeführt wurde, zog dieses Jahr ca. 3.000 ZuschauerInnen in die Kinosäle. Mit Befriedigung und Dankbarkeit haben wir die begeisterte Rückmeldung von Presse, Publikum und Gästen über die Qualität der diesjährigen Filmauswahl und die anregende Atmosphäre des Festivals aufgenommen.

Eine Auswahl der Filme wird 2009 auf lokalen Filmfesten von TERRE DES FEMMES in Leipzig, Bielefeld, Stuttgart und Konstanz, sowie auf unserem Schwesterfestival "FrauenWelten" von ProFrau e.V. in Wien zu sehen sein.

Das nächste Filmfest wird vom 19.-25. November 2009, wiederum zum Internationalen Tag "NEIN zu Gewalt an Frauen", in Tübingen stattfinden.

Filme, Rahmenprogramm, Gäste, Pressefotos und Trailer unter www.frauenrechte.de/filmfest.

Kontakt für Nachfragen und Pressematerial:
Pressebetreuung Filmfest
Irene Jung
Tel.: 07071-600883
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
TERRE DES FEMMES e.V., Konrad-Adenauer-Str. 40, 72072 Tübingen

Submit to FacebookSubmit to Google BookmarksSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

logo-transparenzinitiative

Stromwechsel hilft - gegen Frauenhandel

Verleihen und Gutes tun!