Spendenaufruf: AgentInnen im Kampf gegen weibliche Genitalverstümmelung

TERRE DES FEMMES AgentiInnen im Einsatz gegen weibliche Genitalverstümmelung. Foto: © TERRE DES FEMMESDas Thema weibliche Genitalverstümmelung ruft bei der großen Mehrheit der Menschen Abwehr und schreckliche Vorstellungen hervor. Weibliche Genitalverstümmelung (= FGM: englische Abkürzung für Female Genital Mutilation) gilt in Europa als schwere Menschenrechtsverletzung und ist auch in vielen Ländern Afrikas und Asiens gesetzlich verboten. Dennoch sind weltweit 200 Millionen Mädchen und Frauen davon betroffen. In Europa leben etwa 500.000 Betroffene davon 48.000 in Deutschland.
Nach Einschätzung von TERRE DES FEMMES sind 9.300 Mädchen in Deutschland von FGM bedroht. Wir müssen hierzulande dringend etwas dagegen tun! Mit sieben weiteren EU-Ländern hat Deutschland 2016 das Projekt CHANGE Plus zur Überwindung von weiblicher Genitalverstümmelung gestartet. Dafür bildet TERRE DES FEMMES sechs ehrenamtliche Frauen und Männer zu “CHANGE Agents” aus.

Weiterlesen...

Logo Transparenzinitiative