Allemagne    français    English

Aktuelles zum Thema weibliche Genitalverstümmelung

Austauschtreffen mit den TDF MultiplikatorInnen zur Überwindung weiblicher Genitalverstümmelung

CHANGE Plus Agents beim 6. Austauschtreffen in Berlin. Foto: © TERRE DES FEMMESCHANGE Plus Agents beim 6. Austauschtreffen in Berlin.
Foto: © TERRE DES FEMMES
Am Samstag, den 08.07.2017 trafen sich die Berliner CHANGE AgentInnen des EU-weiten CHANGE Plus Projektes zur Überwindung weiblicher Genital­verstümmelung zum sechsten Mal für ein Austauschtreffen. Dieses Treffen wurde von einer der CHANGE Agentin - Tiranke Diallo - veranstaltet. Bei dem Austauschtreffen berichteten die TERRE DES FEMMES FGM-Referentinnen Dr. Idah Nabateregga und Charlotte Weil über allgemeine aktuelle Entwicklungen zum Thema und das Projekt CHANGE Plus.

 

Weiterlesen ...

Save the Date: November 2017 – CHANGE Plus Abschlusskonferenz in Berlin

Am 23. November 2017 wird das CHANGE Plus Projekt dann mit einer großen Konferenz in Berlin abgeschlossen. Die europäischen Partnerorganisationen sowie die beiden assoziierten Partner aus Westafrika, CHANGE Agents und Champions, RepräsentantInnen aus der EU Kommission sowie viele weitere Gäste werden gemeinsam den Abschluss des Projekts auf der Konferenz gestalten.

Vor Beginn der CHANGE Plus Abschlusskonferenz wird die jährlich stattfindende Fahnenaktion vor dem Brandenburger Tor zum internationalem Tag „NEIN zu Gewalt an Frauen“ stattfinden.

Die Veranstaltung beinhaltet eine Pressekonferenz, einige Vorträge, eine Podiumsdiskussion sowie auch mehrere, parallel-laufende, Diskussionsrunden, die verschiedene Aspekte von FGM/C, Präventionsstrategien oder Projektevaluation betreffen.

Die Konferenz am 23. November ist der Abschluss des CHANGE Plus Projekts; doch die Bemühungen, einen Wandel in praktizierenden Communities anzustoßen und der gemeinsame Einsatz gegen weibliche Genitalverstümmelung geht weiter.

Save the Date: September 2017 – CHANGE Plus Lobby-Veranstaltung in Brüssel

Im Engagement gegen weibliche Genitalverstümmelung arbeitet TERRE DES FEMMES zusammen mit sieben weiteren Organisationen im EU-kofinanzierten CHANGE Plus Projekt. MultiplikatorInnen aus praktizierenden Communities wurden als CHANGE Agents ausgebildet, um mit gezielten Aktivitäten über FGM/C (female genital mutilation/cutting) aufzuklären und einen Wandel anzustoßen.

Neben der wichtigen Arbeit in den Communities, legt CHANGE Plus einen zusätzlichen Fokus auf die Netzwerkarbeit auf politischer und institutioneller Ebene. Sogenannte CHANGE Champions – das sind erfahrene Community-AktivistInnen aus dem Vorgänger Projekt CHANGE – suchen den Dialog mit PolitikerInnen und relevanten InteressensvertreterInnen, um unterstützende Strukturen für den Einsatz gegen FGM zu fordern. Dadurch sollen die Belange der Communities in den politischen Entscheidungsprozess mit einbezogen und so Rahmenbedingungen geschafft werden, die gefährdete Mädchen und Frauen in der EU besser vor weiblicher Genitalverstümmelung schützen.

Am 26. September 2017 werden sich die CHANGE Champions und Partnerorganisationen mit hochrangigen InteressensvertreterInnen und PolitikerInnen der EU treffen, um ihre Forderungen zu stellen. Die EU Lobby-Veranstaltung ist eine wichtige Plattform für die CHANGE Champions in ihren Bemühungen, das Problem FGM/C in den Fokus von EntscheidungsträgerInnen und Einflussreichen zu rücken.

Viertes Koordinationstreffen des Projekts „United to End FGM“ in Rom

Uefgm Meeting in Rom 2017. Foto: © End FGMUefgm Meeting in Rom 2017. Foto: © End FGMAm 6. und 7. Juli 2017 fand das vierte Koordinationstreffen des von der EU ko-finanzierten Projekts ‚United to End FGM: European Knowledge Platform for Professionals dealing with Female Genital Mutilation (FGM)’ mit allen elf europäischen Kooperationspartnern in Rom statt. Auch TERRE DES FEMMES-Koordinatorin Linda Ederberg war mit dabei.

Die Plattform dient als EU-weites, vielsprachiges Informations- und Bildungsforum über das Thema FGM und verfügt über spezifische E-Learning Module für verschiedene Fachbereiche. Fachkräfte, die mit betroffenen und gefährdeten Mädchen und Frauen in Berührung kommen, können sich mithilfe spezieller e-learning-Module in verschiedenen Bereichen von Medizin über Asyl bis zu Beratung kostenlos weiterbilden und ein Zertifikat erwerben.

Weiterlesen ...

SAVE THE DATE – Community Grillfest am 15.07.2017 auf dem Tempelhofer Feld in Berlin

Sommerfestival 2017TERRE DES  FEMMES plant diesen Sommer zusammen mit UNICEF und verschiedenen NROs (Ev. Elisabeth Klinik, Deutsche AIDS-Hilfe, Horizonte gGmbh, JES-Bundesverband e.V., Mama Afrika e.V. und FaZIT Brandenburg) in Zusammenarbeit mit der Musikerin Sister Fa - ein Community Grillfest.

Wir laden dazu ganz herzlich afrikanische Communities und alle Interessierten ein!

Das Event soll die Möglichkeit zum Austausch zwischen Organisation und Communities bieten. Die beteiligten Organisationen werden ihre Arbeit und Aktivitäten vorstellen, um diese innerhalb der Communities bekannter zu machen. Denn oft erreicht das Angebot der Organisationen die Communities nicht, weswegen unterschiedliche Angebote nicht wahrgenommen werden. Dieses Event bietet die Möglichkeit zum Austausch zwischen Organisationen und Communities, um deren Bedarfe in die Arbeit der Organisationen stärker einfließen zu lassen, sowie Begegnungen zu schaffen. Vor Ort ist auch eine selbstorganisierte Ausstellung in Form von Infotischen/Ständen über die Arbeit und Aktivitäten der Organisationen vorgesehen.

Weiterlesen ...

Fortbildung für Berufsgruppen im Raum Brandenburg

Dr. Idah Nabateregga (links) im Kreis der FortbildungsteilnehmerInnen. Foto: © TERRE DES FEMMESDr. Idah Nabateregga (links) im Kreis der FortbildungsteilnehmerInnen. Foto: © TERRE DES FEMMESAm Mittwoch, 28. Juni 2017 bildete die TERRE DES FEMMES FGM-Referentin Dr. Idah Nabateregga Berufsgruppen in Bad Freienwalde (Brandenburg) zum Thema „Weibliche Genitalverstümmelung: Folgen für die betroffenen Mädchen und Frauen – medizinische und psychosoziale Hilfsangebote“ fort. Diese Fortbildung wurde im Rahmen des MobileHeimBeratung Projektes der Gesellschaft für Inklusion und Soziale Arbeit e.V organisiert. Die Teilnehmenden kamen aus unterschiedlichen soziale Arbeitsbereichen, die häufig in ihrer Berufstätigkeit Kontakt zu Gefährdeten und Betroffenen haben. In dieser Fortbildung ging es vor allem um die Aufklärung, Prävention und den Umgang mit Betroffenen. Denn bei solch einem sensiblen Thema, bedarf es eines professionellem, adäquaten Umgang mit Betroffenen und Gefährdeten. Dieser kann nur gewährleistet werden, wenn jegliche Berufsgruppen aufmerksam bleiben und entsprechend in dem Thema geschult sind.

Weiterlesen ...

Guineische-senegalesische-ivorische Communities in Berlin gegen weibliche Genitalverstümmelung

Am Sonntag, dem 25.06.0217, am Tag des muslimischen Zuckerfestes, klärte unsere Multiplikatorin von Mama Afrika Verein - Tiranke Diallo aus Guinea in Zusammenarbeit mit der Senegalesin FGM Aktivistin sowie Urban Soul und Hip Hop Musikerin Fatou Diatta „Sister Fa“ über FGM auf. Anlässlich des Eid al-Fitr, Zuckerfest zum Ende des Ramadans lud Sister Fa die Westafrikanische Communities zu sich zu Hause ein. Zusammen mit Tiranke Diallo nutzten sie die Gelegenheit, um in Anwesenheit aller Gäste die Problematik der weiblichen Genitalverstümmelung an jungen Mädchen und Frauen anzusprechen und eine Diskussion anzuregen.

Weiterlesen ...

Logo Transparenzinitiative   

Feed-Einträge