Aktuelles aus dem Ehrenamt

Johanna Loewenherz-Ehrenpreis für Ingrid Staehle - TERRE DES FEMMES Mitbegründerin erhält Auszeichnung für ihr frauenpolitisches Engagement

Ingrid Staehle, Mitbegründerin der Frauenorganisation TERRE DES FEMMES, ist der Ehrenpreis der Johanna-Loewenherz-Stiftung des Landkreises Neuwied zuerkannt worden. Die Auszeichnung wird am 12. März im Roentgen-Museum der rheinlandpfälzischen Stadt verliehen. Die Journalistin hat die heute größte Frauenrechtsorganisation Deutschlands im Jahr 1981 mit einer Gruppe von Frauen in Hamburg als Verein ins Leben gerufen.

Berichte aus französischen Quellen über damals thematisch noch tabuisierte Genitalverstümmelungen sowie sogenannte Ehrenmorde an Frauen hatten sie zutiefst erschüttert und zu eigener Berichterstattung veranlasst. Das große Echo in der deutschen Presse und Leserschaft hat dann zur Gründung des Vereins TERRE DES FEMMES mit dem Untertitel „Menschenrechte für die Frau“ geführt. „Der Name soll – in bewusster Anspielung auf 'terre des hommes' und die Doppelbedeutung von 'homme' im Französischen von zugleich 'Mensch' und 'Mann' – ausdrücken, dass der anderen Hälfte der Menschheit, den Frauen, das gleiche Recht auf ein menschenwürdiges Leben auf dieser Erde zusteht“, erklärt Staehle. Sie engagiert sich bis heute bei TERRE DES FEMMES und war mehrere Jahre Vorstandsmitglied des Vereins.

Weiterlesen ...

+++ SAVE THE DATE: Premiere TDF-Erklärfilm „Gleichberechtigt leben in Deutschland“ mit anschließender Podiumsdiskussion (Berlin) +++

Flyer Gleiche Rechte. Im Rahmen des Kooperationsprojektes „Bildung schafft Integration“ hat TERRE DES FEMMES mit der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) einen animierten Kurzfilm produziert. In drei verschiedenen Sprachen (Deutsch, Englisch, Arabisch) und mithilfe sprechender Bilder, klärt der Kurzfilm über Frauenrechte und die Gleichstellung von Frauen und Männern in Deutschland auf. Der Film basiert auf den Illustrationen eines vom TERRE DES FEMMES-Referat Flucht und Frauenrechte entwickelten Aufklärungsflyers zum gleichen Thema.

Am 6. März 2018 feiert der Film, der sich mit seinem Aufklärungsbeitrag an Geflüchtete richtet, seine Premiere in Berlin. Nach der Filmvorführung gibt es ein Gespräch mit der Grafikerin Miriam Barton von Miratrick http://www.miratrick.de/ zum „Making Of“ und eine Podiumsdiskussion zum Thema Wertevermittlung mit Sami Alkomi von R.future-TV, der Gleichstellungsbeauftragten des Bezirks Berlin-Neukölln Sylvia Edler, der Referentin einer Berliner Beratungsstelle (angefragt) und Naïla Chikhi, TERRE DES FEMMES-Referentin im Referat Flucht und Frauenrechte. Moderiert wird diese Runde von unserer stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Inge Bell.

Weiterlesen ...

ONE BILLION RISING 2018: TERRE DES FEMMES tanzt erneut gegen Gewalt an Mädchen und Frauen

Am 14. Februar 2018 haben sich weltweit Menschen versammelt, um im Rahmen des Aktionstages ONE BILLION RISING auf Gewalt an Mädchen und Frauen aufmerksam zu machen und gemeinsam für Gleichberechtigung, Freiheit und ein Recht auf sexuelle Selbstbestimmung aufzustehen.

Warum haben wir getanzt?

Jede dritte Frau weltweit hat in ihrem Leben schon einmal Gewalt erfahren! Sie wurde geschlagen, zu sexuellem Kontakt gezwungen, vergewaltigt oder in anderer Form misshandelt. Jede dritte Frau, das sind eine Milliarde Frauen (one billion), denen im Laufe ihres Lebens Gewalt angetan wird!

Bereits im sechsten Jahr in Folge fordert ONE BILLION RISING ein Ende dieser Gewalt und TERRE DES FEMMES war von Anfang an als Unterstützung dabei!

Jedes Jahr tanzen wir zusammen mit Menschen bundesweit, um gemeinsam ein Zeichen zu setzen. Schauen Sie hier nach, wie Sie nächstes Jahr dabei sein können.

Weiterlesen ...

Input und Austausch: Das war der TERRE DES FEMMES Städte-, Hochschulgruppen- und Aktiventag 2018

TeilnehmerInnen des Aktiventages 2018. Foto: © TERRE DES FEMMESAm 3. Februar 2018 fand in Frankfurt am Main der Städte-, Hochschulgruppen- und Aktiventag statt. Über den Tag verteilt fanden vier Workshops statt: zu Presse- und Öffentlichkeitsarbeit auf Vereinsebene, zu Strategien für die Arbeit mit geflüchteten Frauen, zu Menschenrechtsengagement vor dem Hintergrund kulturrelativistischer Angriffe und ein Workshop zur Mitgliedergewinnung- und bindung. Zeitgleich tagte die Arbeitsgruppe „Frauenrechte und Religion“ und am 4. Februar wurde in einer Arbeitsgruppe ein Positionspapier zum Thema Schwangerschaftsabbruch entwickelt.

Rund 40 ehrenamtlich Aktive aus vielen Städte- und Hochschulgruppenwaren angereist, um sich auszutauschen und voneinander zu lernen.

Weiterlesen ...

17. TERRE DES FEMMES Filmfest FrauenWelten: Rückblick in Fotos jetzt online

In den über 30 internationalen Spiel- und Dokumentarfilmen wurden auf dem 17. Filmfest FrauenWelten vom 22. bis 29. November 2017 unter anderem die Themen „Widerstand gegen religiösen Fundamentalismus“ sowie „sexualisierte Gewalt als Kriegswaffe“ und „Mutter-Tochter-Dialoge“ facettenreich beleuchtet.

Auf der Homepage des Filmfests gibt es nun einen ausführlichen Rückblick mit vielen Fotos.

Seit 2001 veranstaltet TERRE DES FEMMES jährlich im November, zum Internationalen Tag „NEIN zu Gewalt an Frauen“ein Filmfest in Tübingen. Spielfilme und Dokumentationen aus vielen verschiedenen Ländern werden zum Thema Frauenrechte in verschiedenen Kulturen präsentiet. Als Gäste kommen engagierte FilmemacherInnen und leidenschaftlich für ihr Thema eintretende ExpertInnen nach Tübingen, um in intensiven Dialog mit dem Publikum zu treten.

ONE BILLION RISING 2018 – weltweite Tanzdemo gegen Gewalt an Frauen

OBR Germany 2018-LogoAm Mittwoch, den 14. Februar tanzen wieder weltweit Menschen anlässlich der Kampagne ONE BILLION RISING, um ein Zeichen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen zu setzen. Die Aktion findet 2018 zum sechsten Mal statt. TERRE DES FEMMES ist von Anfang an dabei und unterstützt die Kampagne auch in diesem Jahr wieder in verschiedenen Städten Deutschlands.

Weiterlesen ...