Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Aktuelles zum Thema Internationale Zusammenarbeit

Frauenrechte in Indien: wenn Unterdrückung als Tugend verkauft wird

Eine Mitarbeiterin des BHUMIKA Women's Collective berät ein Ehepaar. Foto: © Gina Rumsauer.Eine Mitarbeiterin des BHUMIKA Women's Collective berät ein Ehepaar. Foto: © Gina Rumsauer.Nach der jüngsten Gruppenvergewaltigung einer Achtjährigen in einem Tempel steht Indien erneut Kopf: in vielen Städten gehen empörte BürgerInnen auf die Straße. Premierminister Modi hat ein landesweites Programm zum Schutz von Mädchen gestartet. Ein Blick auf die nationale Gewaltstatistik zeigt, dass das auch bitter nötig ist: die Vergewaltigungen minderjähriger Frauen sind 2017 um 82% gegenüber dem Vorjahr gestiegen. In den meisten Fällen wurden die Taten von Familienmitgliedern oder Verwandten verübt.

Weiterlesen ...

Jetzt auf Betterplace: Projekt „Raus aus der Gewalt“ ─ Empowerment für Mädchen & Frauen in Nicaragua

Mit Bildung in ein selbstbestimmtes Leben starten. Foto: © Itzel Chavarría.Mit Bildung in ein selbstbestimmtes Leben starten. Foto: © Itzel Chavarría.Wir brauchen Ihre Unterstützung!

TERRES DES FEMMES und ihre Partnerorganisation MIRIAM starten eine neue Spendenaktion für gewaltbetroffene Mädchen und Frauen in Nicaragua.

Das Projekt „Raus aus der Gewalt“ kommt 750 Mädchen und Frauen in den Städten Managua und Estelí zugute: sie lernen ihre Rechte einfordern und werden unterstützt, sich aus gewaltvollen Beziehungen zu lösen und ein eigenes Einkommen zu erwirtschaften.

Konkret können sie kostenfreie Rechtsberatung und anwaltliche Vertretung in Anspruch nehmen und eine berufliche Ausbildung machen. Bei der Gründung eines Kleinunternehmens oder einer Kooperative nach Ausbildungsende werden sie begleitet.

Weiterlesen ...

„Frauen müssen am Wandlungsprozess in Israel mitgestalten“ - Delegationstreffen mit den Abraham Fund Initiatives aus Israel

Anton Goodmann von der AFI beim Delegationstreffen mit TERRE DES FEMMES-Vertreterinnen Maja Wegener (links) und Ariane Leeven (rechts). Foto:  © TERRE DES FEMMESAnton Goodmann von der AFI beim Delegationstreffen mit TERRE DES FEMMES-Vertreterinnen Maja Wegener (links) und Ariane Leeven (rechts). Foto: © TERRE DES FEMMESEin gelungenes Treffen, so könnte man sagen! Am 24. April 2018 besuchte uns Anton Goodman, der Entwicklungsdirektor der Abraham Fund Initiatives, in Berlin in der Geschäftsstelle von TERRE DES FEMMES.

Bei diesem Delegationstreffen fand zwischen Herrn Goodman und Maja Wegener, Abteilungsleiterin bei TERRE DES FEMMES, sowie Ariane Leeven in Vertretung für das Referat Internationale Zusammenarbeit ein reger Austausch über die Arbeit der Organisationen statt. Die Stärkung von Frauenrechten ist ein wesentlicher Bestandteil des gesellschaftlichen Wandels.

Weiterlesen ...

Projekt „Selbstbestimmung durch Bildung“ bei den Mafa in Nordkamerun - Projektreise von Godula Kosack nach Kamerun - Februar/März 2018

TDF-Vorstandsfrau Godula Kosack im Büro der AAFMHL. Foto: © Jürgen Kunze.TDF-Vorstandsfrau Godula Kosack im Büro der AAFMHL.
Foto: © Jürgen Kunze.
TERRE DES FEMMES-Vorstandsfrau Godula Kosack bereiste im Frühjahr den Norden Kameruns, um unsere Partnerorganisation AAFMHL zu besuchen, die dort tätigen Frauen zu unterstützen und sich einen Eindruck von der aktuellen Lage zu verschaffen.

Weiterlesen ...

In der Jugend liegt die Kraft! Erster Bericht zum Peer Ambassador-Projekt in Sierra Leone

Aufklärungsposter zur Prävention von weiblicher Genitalverstümmelung. Grafik: © James MasayAufklärungsposter zur Prävention von FGM.
Grafik: © James Masay
Wichtige Erfolge bei der Aufklärungsarbeit in Lunsar! Seit Juli 2017 wurden dank der finanziellen Unterstützung durch die Benefizaktion des Bayrischen Rundfunks „Sternstunden e.V.“ entscheidende Fortschritte im Kampf gegen Weibliche Genitalverstümmelung (engl.: FGM) in Sierra Leone erzielt.

Ziel des Projekts ist die Ausbildung von so genannten Peer Ambassadors, jungen Frauen und Männern, die als Botschafter für die Menschenrechte von Mädchen und Frauen in ihren Freundeskreisen, Familien und Gemeinden mobil machen. Sie klären nicht nur über FGM auf, sondern achten auch darauf, dass kein Mädchen aus ihrem Umkreis beschnitten wird. Drohende Verstöße melden sie.

Weiterlesen ...