Wichtiger Schutz für Frauen in der Türkei : Gesetz 6284

YAKA-KOOP klärt Mädchen und Frauen in Van über ihre Rechte auf. Foto: © YAKA-KOOPYAKA-KOOP klärt Mädchen und Frauen in Van über ihre Rechte auf. Foto: © YAKA-KOOPDie bekannte türkische Popsängerin Sıla Gençoğlu wird von ihrem Partner, Schauspieler Ahmet Kural, verprügelt. Sie macht die erlittene Gewalt öffentlich und erwirkt vor Gericht ein Kontaktverbot. Grundlage dafür bildet das am 8. März 2012 verabschiedete und in enger Kooperation mit Frauenrechtsorganisationen verfasste Gesetz 6284.

Islamistische Zeitungen und so genannte Maskulinisten protestieren nun gegen dieses Gesetz, da es klassische Familienstrukturen und den familiären Zusammenhalt zerstöre. Männer würden dadurch in eine Ecke gedrängt.

In der Türkei, wo 86% der Frauen von häuslicher Gewalt durch ihren Ehemann oder andere Familienmitglieder betroffen sind, ist dieses Gesetz jedoch unerlässlich (Quelle: Türkisches Ministerium für Familie und Sozialpolitik, 2016). Sein Ziel ist es, Frauen vor häuslicher Gewalt zu schützen: Einerseits hat die Polizei durch das Gesetz eine rechtliche Grundlage für Zugriffe bei häuslicher Gewalt. Andererseits garantiert das Gesetz betroffenen Frauen notwendige Leistungen. Dazu gehören u.a. Schutzunterkünfte, finanzielle Unterstützung und eine Krankenversicherung. Außerdem können die Frauen ein Näherungs- und Kontaktverbot erwirken.

Auch für unsere Partnerorganisation YAKA-KOOP ist das Gesetz sehr wichtig. Sie beraten Mädchen und Frauen in Notlagen und klären in der Region Van über die Rechte von Frauen auf. Frauen, die von Gewalt betroffen sind, begleiten sie bei der Erstattung einer Anzeige und vor Gericht. Langfristig unterstützen sie die Frauen, aus gewaltvollen Beziehungen auszusteigen. Gesetz 6284 spielt für ihre Arbeit und den Schutz der Mädchen und Frauen in Van eine entscheidende Rolle. YAKA-KOOP wird Alles dafür tun, dass dieses Gesetz in Kraft bleibt.

Helfen auch Sie! Unterstützen Sie mit uns die Arbeit von YAKA-KOOP und tragen Sie zur Stärkung der Mädchen und Frauen in Van bei.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.