Presseeinladung: "Mädchen im 21. Jahrhundert in Deutschland: verstehen, schützen, stärken" - Öffentlicher Abend von TERRE DES FEMMES und dem deutschen Kinderschutzbund am 24.05.2019

Berlin, 20.05.2019. TERRE DES FEMMES – Menschenrechte für die Frau e.V. und der deutsche Kinderschutzbund (DKSB) laden am Freitag, den 24. Mai 2019 um 19:00 zur Podiumsdiskussion mit Filmpremiere zum Thema „Mädchen im 21. Jahrhundert in Deutschland: verstehen, schützen, stärken“, ein.

NebenFrau Ekin Deligöz, die nicht nur als langjährige Bundestagsabgeordnete der Grünen aktiv ist, sondern sich auch als Vorstandsfrau für den Deutschen Kinderschutzbund engagiert, wird auchFrau Julia Wöllenstein an der Podiumsdiskussion teilnehmen. Die Lehrerin schreibt in ihrem aktuellen Buch "Von Kartoffeln und Kanaken - warum Integration in Klassenzimmern scheitert" über schwierige Zustände in deutschen Schulen. Als geschäftsführende Vorstandsfrau von TERRE DES FEMMES werden außerdem Frau Christa Stolle und die Kinderärztin Frau Dr. med. Nida Afsar das Podium mit ihrer Expertise bereichern.

Der Abend wird von der JournalistinFrau Shelly Kupferberg moderiert.

Die Veranstaltung im Überblick:

WAS: Podiumsdiskussion mit Filmvorführung zum Thema „Mädchen im 21. Jahrhundert in Deutschland: verstehen, schützen, stärken"

WANN: am 24.05.2019, Einlass ab 19:00 Uhr - Beginn 19:30

WO: Botschaft für Kinder (Hotel Rossi), Lehrter Str. 66, 10557 Berlin

Programm:

19:30 Uhr: Begrüßung durch Prof. Dr. Godula Kosack (Vorstandsvorsitzende von TERRE DES FEMMES)

19:45 Uhr: Filmvorführung "Mädchen im 21. Jahrhundert"

ab 20:30 Uhr: Podiumsdiskussion

ab 21:30 Uhr: Fragen aus dem Publikum

Im Anschluss laden wir Sie herzlich zu einem gemeinsamen Ausklang in netter Atmosphäre ein.

Eine kurze Biografie unserer Podiumsgäste finden Sie hier zum Download.

Wir freuen uns auf ihr Kommen!

Wir bitten Sie um Anmeldung über unser Formular bis zum Freitag, 24.05.2019 um 14:00.

Für Anfragen und Interviews wenden Sie sich bitte an
TERRE DES FEMMES,
Nastassja Wachsmuth,
Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Tel. 030/40504699-25, oder per E-Mail an presse@frauenrechte.de

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.