ohne Kategoriezuordnung

Unsere Arbeit

TERRE DES FEMMES – Menschenrechte für die Frau e.V. ist eine gemeinnützige Menschenrechtsorganisation, die sich für ein selbstbestbestimmtes, gleichberechtigtes und freies Leben für Mädchen und Frauen weltweit einsetzt. Denn Frauenrechte sind Menschenrechte.

Durch öffentlichkeitswirksame Aktionen, Publikationen, Veranstaltungen, Kampagnen und Lobbyarbeit sensibilisiert TERRE DES FEMMES die Öffentlichkeit und Politik für geschlechtsbedingte Gewalt und Diskriminierung.

Die Arbeit des Vereins konzentriert sich auf die Themenschwerpunkte weibliche Genitalverstümmelung, Häusliche und Sexualisierte Gewalt, Gewalt im Namen der Ehre, Frauenhandel und Prostitution, Gleichberechtigung und Integration, reproduktive Rechte sowie Internationale Zusammenarbeit.

TERRE DES FEMMES wurde 1981 gegründet und setzt sich seitdem gegen geschlechtsspezifische Menschenrechtsverletzungen ein: Solche die Mädchen und Frauen wiederfahren, weil sie Mädchen und Frauen sind. Durch diese langjährige Tätigkeit hat TERRE DES FEMMES für bestimmte Themen eine Expertinnenrolle und berät als NGO auch VertreterInnen von Politik und Gesellschaft.

Folgende Themen sind seit vielen Jahren Schwerpunkte von TERRE DES FEMMES:

 

Neben diesen Schwerpunktthemen hat der Verein auch punktuelle und regelmäßige Aktionen entwickelt, um auf Menschenrechtsverletzungen an Mädchen und Frauen aufmerksam zu machen:

 

TERRE DES FEMMES ist ein gemeinnütziger Verein und finanziert sich vorwiegend über Mitgliedsbeiträge, Spenden und Projektzuschüsse, mit denen wir verantwortungsvoll und nachhaltig umgehen. Jede Spende an TERRE DES FEMMES trägt dazu bei, die Gleichberechtigung in unserer Gesellschaft voranzutreiben.

Jeder Beitrag zu unserem Engagement für Gleichberechtigung wird geschätzt. Herzlichen Dank.

 

Jetzt spenden!

Fünfter Todestag von Morsal Obeidi: TERRE DES FEMMES stellt Fachberatungsstelle LANA gegen Zwangsheirat und Gewalt im Namen der Ehre in Berlin vor

Am 15. Mai 2013 jährt sich zum fünften Mal der Mord an der damals 16-jährigen Morsal Obeidi in Hamburg. Die Deutsch-Afghanin begehrte gegen die rigiden Sexual- und Moralvorstellungen ihrer Familie auf. Auch die Beratungsstelle von TERRE DES FEMMES bekommt zunehmend Hilferufe von jungen Frauen, die von Gewalt im Namen der Ehre bedroht sind. Um den steigenden Hilfebedarf professionell betreuen zu können, richtete TERRE DES FEMMES die LANA Fachberatungsstelle gegen Zwangsheirat und Gewalt im Namen der Ehre in Berlin ein.

Allein 2012 gab es in der Beratungsstelle von TERRE DES FEMMES 108 Anfragen zu drohender oder vollzogener Zwangsheirat und 130 Anfragen zu Gewalt im Namen der Ehre. Es melden sich junge Frauen, die sich von ihrer eigenen Familie bedroht fühlen. Sie möchten sich den patriarchalischen Lebensvorstellungen ihrer Familie nicht beugen und ein selbstbestimmtes Leben führen.

Weiterlesen ...

Schminkaktion von TERRE DES FEMMES zu Häuslicher Gewalt

"The Truth" - by TERRE DES FEMMES. Das erste Make–up, das aufdeckt und nicht abdeckt. Um den Menschen die Folgen Häuslicher Gewalt vor Augen zu führen und sie so für das Thema zu sensibilisieren, wurde mitten in einer Berliner Passage ein Make-up Stand aufgebaut, bei dem Frauen eingeladen wurden, sich kostenlos schminken zu lassen. Anstelle eines tollen Make-ups erhielten sie jedoch ein blau geschminktes Auge...

Weiterlesen ...

Evaluation der Fortbildung "STOP harmful traditional practices - Patriarchale Gewalt verhindern"

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Das Ausfüllen des folgenden Fragebogens geschieht auf freiwilliger Basis. Sie würden uns allerdings mit der Beantwortung der Fragen helfen, die Fortbildungen, zu optimieren. Daher möchten wir Sie bitten, sich ein paar Minuten Zeit zu nehmen und uns Rückmeldung zu geben.

Die Fragebögen sind anonym. Es ist bei der Auswertung nicht erkennbar, wer die Bögen ausgefüllt hat. Selbstverständlich werden auch keine Informationen an ArbeitgeberInnen weitergegeben!