Auftakt zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006

Kampagne gegen Zwangsprostitution - Männer tragen Verantwortung

Anlässlich der Fußball- WM stellt sich das Rotlichtmilieu auf eine zu erwartende höhere Nachfrage ein. Tausende, möglicherweise 30 000 Frauen werden zusätzlich in die Prostitution nach Deutschland geschleust werden, meist aus osteuropäischen Ländern.

Viele werden unter Zwang und ausbeuterischen Bedingungen arbeiten. Vergewaltigung und Erpressung sind üblich, um Frauen zur Prostitution zu zwingen. Doch Freier können aktiv werden: "Die Männer sollen genau schauen, in welcher Situation sich die Frau befindet. Wenn Sie die Möglichkeit haben, müssten sie uns helfen, aus dieser Situation rauszukommen". (Ronja 19 Jahre, aus Rumänien).

TERRE DES FEMMES beteiligt sich an der Kampagne "Stoppt Zwangsprostitution" unter der Schirmherrschaft von Heide Simonis und unterstützt die Kampagne "Abpfiff" vom Deutschen Frauenrat. Es gibt u.a. Telefonhotlines für Frauen in Not, und für Männer, die helfen wollen.


Logo von Frauenrecht ist Menschenrecht     Logo der Kampagne Stoppt Zwangsprostitution    TDF-Logo

Wie wird TDF aktiv?


Links zu