Jneed, Ayham

Jneed, Ayham
© TERRE DES FEMMES

Ich bin der Ayham Jneed, bin 24 Jahre alt und komme ursprünglich aus Syrien. Weibliche Genitalverstümmelung (Female Genital Mutilation/Cutting - FGM/C) ist in Syrien verboten und nicht verbreitet. Es ist aber möglich, dass es Fälle im Verborgenen gibt. In Bezug auf Kinder-, Früh- und Zwangsverheiratung (Child, Early and Forced Marriage - CEFM) wurde das syrische Gesetz im Juni 2018 geändert, um die Strafe für alle zu erhöhen, die an der Heirat Minderjähriger beteiligt sind. Das Gesetz ist jedoch nicht ausreichend, weil es insgesamt Schwächen aufweist und auch das Ausmaß der Strafe unangemessen ist.

Ich wohne seit ungefähr vier Jahren in Deutschland, studiere Psychologie und arbeite ehrenamtlich für Geflüchtete an der Humboldt Universität zu Berlin. Mein Ziel ist es, von Gewalt betroffene Mädchen und Frauen zu unterstützen und migrantische Communitys über geschlechtsspezifische Gewalt aufzuklären und hierfür zu sensibilisieren. 

Ich wünsche mir, dass die Gesellschaft offener wird und Diversität und persönliche Freiheiten unterstützt. Es ist wichtig für mich, dass Menschen der unterschiedlichsten Religionen und ethnischen Zugehörigkeiten, mit unterschiedlichen Hautfarben und sexuellen Orientierungen vollständig akzeptiert werden. Ich hoffe, dass unsere Gesellschaft die Frauenrechte mehr versteht und Frauen und Männer gleichstellt.