Ab jetzt auf YouTube zum Nachschauen verfügbar: Jubiläumssendung "40 Jahre TERRE DES FEMMES - für ein freies Leben ohne Gewalt"

BannerArtikel Website
 
Es war ein spannender und mitreißender Abend: Am Freitag hat TERRE DES FEMMES mit einer großen Live-Sendung 40. Jubiläum gefeiert.

Seit 1981 kämpft TERRE DES FEMMES e.V. für diese Vision: Die Geschlechter sind einander ebenbürtig – und alle haben ein Recht auf ein freies Leben Gruppenfoto Podium und Vorstand TDF 40 IMG 4623 00024v.l.n.r.: TDF-Vorständinnen Inge Bell, Annemarie Schoß, TV-Moderatorin Conny Czymoch, Vorständinnen Carmen Schiller und Christa Stolle, Journalistin Maria von Welser, Alyson Kuhn, TDF-Vorständin Prof. Dr. Godula Kosack und Ehrenvorsitzende Ingrid Stähleohne Gewalt. Um das zu ermöglichen, hat sich TERRE DES FEMMES seit 1981 dem Einsatz gegen alle Menschenrechtsverletzungen verschrieben, die Mädchen und Frauen erfahren, nur weil sie als Mädchen geboren wurden. 

Auch wenn TERRE DES FEMMES noch lange nicht am Ziel ist, so konnte die Frauenrechtsorganisation gemeinsam mit weiteren MitstreiterInnen in den letzten 40 Jahren doch schon vieles erreichen: etwa die Anerkennung von Vergewaltigung in der Ehe als Straftat, die Anerkennung geschlechtsspezifischer Verfolgung als Fluchtursache und Asylgrund, die Anerkennung weiblicher Genitalverstümmelung (FGM) als eigener Straftatbestand, eine Reform des Sexualstrafrechts („Nein heißt Nein“, das Gesetz trat vor genau fünf Jahren in Kraft) und vieles mehr.
 
 
Seit nunmehr vier Jahrzehnten kämpft TERRE DES FEMMES erfolgreich für eine Welt, in der Mädchen und Frauen ein gleichberechtigtes, selbstbestimmtes und freies Leben führen können.

Die zweistündige Sendung vom 12. November 2021 aus dem Hotel MOA in Berlin ist ab jetzt auf dem TERRE DES FEMMES YouTube Kanal verfügbar.
 
 
Das Programm:

Vorstellung der aktuellen Projekte und Arbeit von TERRE DES FEMMES: Abteilungsleiterin Gesa Birkmann gibt gemeinsam mit den Gästen Mozafer Kabbar und Isatou Barry Einblicke in das Berliner Projekt "STARK! Väter und Töchter für Gleichberechtigung" sowie das Projekt "CHAIN", 211112 TDF 40 IMG 4641 00028v.l.n.r.: Mozafer Kabbar und Isatou Barry mit TDF-Abteilungsleiterin Gesa Birkmanndas in vier EU-Ländern Interventionsketten zur Prävention von weiblicher Genitalverstümmelung und Früh- und Zwangsverheiratung ausbauen will. In einer Live-Schalte nach Burkina Faso sprach die Moderatorin Conny Czymoch mit Rakieta Poyga, Leiterin der dortigen TDF-Partnerorganisation Bangr Nooma.
Einblicke in die Vereins- & Ehrenamtsarbeit mit TDF Vorständin Annemarie Schoß
Rückblick in die Anfänge der Vereinsgeschichte mit Ingrid Staehle & Christa Stolle - und einen kurzen, sehr unterhaltsamen Film-Rückblick gab es auch!
 
 
 

Das Podium wurde eingeleitet von einem Statement von
Sima Samar, Ärztin und ehemalige Frauenministerin Afghanistans.
 
Im Podiumsgespräch mit Gästen aus Gesellschaft, Kunst, Publizistik und Politik ging es um aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen im Einsatz für ein Leben ohne Gewalt für

Inge Bell und Ingrid Staehle 4539 00019TDF-Vorständin Inge Bell im Gespräch mit TDF-Gründerin Ingrid Stähle

Mädchen und Frauen mit diesen Gästen:

- Carmen Schiller
, TDF Vorständin
Maria von Welser, TV- Jounalistin & Buchautorin
Alison Kuhn, Regisseurin & Schauspielerin
Leni Breymaier, MdB
 
Außerdem gab es Grußbotschaften von prominenten UnterstützerInnen wie Sibel Kekilli, Elena Carrière, Christa Nickels, Ali Toprak, Ursula Monn und vielen weiteren, sowie ein Video mit kurzen Statements von TDF-Mitfrauen, die begeistert und eindrücklich erzählen, was sie in ihrem ehrenamtlichen Engagement für Frauenrechte antreibt!

Wir laden Sie herzlich ein, sich die Sendung anzusehen und über 40 Jahre Frauenrechtsarbeit von TERRE DES FEMMES zu berichten!
 
Fotos (c) Stefan Baumgarth