ZurückCOM_SIMPLECALENDAR_PRINTvCal/iCal
Datum:
04.12.2019  STATUS
Zeit:
19:00
Veranstaltungsort:
Historisches Rathaus, Hökerstr. 2, Stade
Ort:
Stade
Kontaktperson:
Dagmar Moeller-Bartelmann,Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon:
04141/ 401 103
VeranstalterInnen:
TERRE DES FEMMES Städtegruppe Stade

Am Mittwoch, den 4.12.19 zeigt die Städtegruppe Stade von TERRE DES FEMMES im Stader Rathaus einen kostenfreien 45 -minütigen Filmabend, zu dem alle Interessierte  eingeladen sind. Nach der Filmvorführung  ist genügend Zeit eingeplant für Fragen.
In der ZDF-Info-Dokumentation von 2017 mit dem Titel Deutschland – Das Bordell Europas kommen Gegner, aber auch Befürworter des Prostitutionsgesetzes von 2002 und des neu aufgelegten Prostituiertenschutzgesetzes aus dem Jahre 2017 zu Wort.
Der Autor des Films ist quer durch Deutschland gereist. Er hat mit Prostituierten im Edelbordell und auf dem Straßenstrich gesprochen, sowie mit  Polizisten, Sozialarbeitern, Vertretern der Prostituiertenverbände, Politikern und Psychologen.
So ist ein umfassendes Bild von den menschenverachtenden und kriminellen Ausprägungen der Prostitution entstanden.  
Dass es auch anders geht, zeigt das Nordische Modell, ein Sexkaufverbot, das zuerst 1999 in Schweden erlassen wurde. Der Mann, der Sex kauft, macht sich strafbar,  die Prostituierte aber wird entkriminalisiert.
Norwegen und Island (2008),  Nordirland (2014), Frankreich (2016) und Irland (2017) folgten dem schwedischen Beispiel. Sogar das EU - Parlament propagierte 2014 ein generelles Sexkaufverbot nach dem Vorbild des Nordischen Modells. Deutschland  hingegen ist immer mehr das Ziel  von Sextourismus und  Menschenhandel geworden.
Deshalb sind Menschenrechtsverletzungen durch Prostitution  der diesjährige Themenschwerpunkt von TERRE DES  FFEMMES  und  sollen öffentlich gemacht werden.Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten Karina Holst statt im Rahmen  der 16-Tage Kampagne Frauenrechte sind Menschenrechte.


Einlass ab 18.30h, um Anmeldung zum Filmabend wird gebeten.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.