Bilanz der Benefizkunstauktion von TERRE DES FEMMES: Unterstützungsangebote für geflüchtete Frauen langfristig gesichert

Freuen sich über den Erlös der Auktion: Das Team von TERRE DES FEMMES und ihre Unterstützerinnen. Foto: © Martin FunckFreuen sich über den Erlös der Auktion: Das Team von TERRE DES FEMMES und ihre Unterstützerinnen.
Foto: © Martin Funck
TERRE DES FEMMES – Menschenrechte für die Frau e.V. hat am 16.04.2016 die zweite Benefizkunstauktion der Vereinsgeschichte in der Berlinischen Galerie eröffnet. Mit dem Erlös der Veranstaltung sollen neue Unterstützungsangebote für geflüchtete Mädchen und Frauen geschaffen werden. Schauspielerin Nina Hoss und Soul- und R&B-Sängerin Joy Denalane, beide prominente TERRE DES FEMMES-Botschafterinnen, unterstützten die Auktion.

Nina Hoss gab am Ende des Abends den Erlös der Benefizkunstauktion von TERRE DES FEMMES bekannt: 188.410 Euro. „Mit den Einnahmen können wir ein breites Unterstützungsangebot schaffen, das geflüchteten Mädchen und Frauen eine schnelle Integration in Deutschland ermöglicht. TERRE DES FEMMES kann somit geflüchteten Mädchen und Frauen helfen, ein selbstbestimmtes und finanziell unabhängiges Leben zu führen“, erklärt Bundesgeschäftsführerin Christa Stolle.

Den Höchstpreis erzielte das Werk von Wolfgang Tillmans mit 135.000 Euro. Der mit dem Turner Prize ausgezeichnete Künstler hatte seine Fotografie „Greifbar 27“ bereit gestellt. Insgesamt stellten 58 international und national renommierte KünstlerInnen und aufstrebende Talente ihre Kunstwerke für die Benefizkunstauktion zur Verfügung.

Ab 15 Uhr konnten die Gäste die Kunstwerke besichtigen. Um 18.30 Uhr eröffneten Christa Stolle und Joy Denalane die Veranstaltung. Sie begrüßten VertreterInnen der Berliner Prominenz aus Kunst, Kultur und Politik sowie zahlreiche KünstlerInnen und Kunstinteressierte. Durch die Benefizkunstauktion führte Dr. Katharina Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein, Senior Director und Leiterin der Sotheby’s Dependance in Hamburg. Beim musikalischen Ausklang begeisterte Sängerin Sista Fa mit ihrer Schwester die Gäste mit einer Mischung aus Urban Soul und Hip Hop. Christa Stolle bedankte sich am Ende des Abends bei allen Beteiligten.

Die Benefizkunstauktion wäre ohne die Unterstützung vieler Galerien, Firmen, Sponsoren, Einzelpersonen und Organisationen nicht möglich gewesen. Vielen herzlichen Dank für Ihr Engagement.