Aktuelles aus dem Ehrenamt

Netzwerken mit TERRE DES FEMMES – Städtegruppe Herford holt Institutionen an einen Tisch!

SG herford tagungVertreterinnen der Städtegruppe Herford bei der Tagung, Copyright: Westfalen-BlattAnfang Oktober lud die Städtegruppe Herford zu einer Tagung zum Thema „Intervention bei Genitalverstümmelung – Prävention, Intervention und Vernetzung“ in die Volkshochschule Herford ein. Zu dieser Netzwerkveranstaltung haben wir die Städtegruppen-Koordinatorin Ella Kraft interviewt:

Weiterlesen ...

Preisgeld für die Städtegruppenarbeit – Interview mit der Städtegruppe Norden

Martin Stötzel, Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Prävention (l.), überreichte gemeinsam mit Peter Biermann, Präsidentder Dr. Heinz E. und Edith Samson-Familienstiftung (hinten, l.), und Bürgermeister Florian Eiben (hinten, r.)den Ehrenpreis an die Terresdes Femmes-Städtegruppe.Samson-Preis geht an Terres des FemmesPräventionsförderverein und Familienstiftung vergeben Ehrenpreis für gesellschaftliches Engament und VerantwortungEs waren große Worte,mit denen MartinStötzel diePreisträgerin desSamson-Preis 2022 einführte.Der Vorsitzende des Vereinszur Förderung der Präventionsarbeitin Norden zitierteaus der amerikanischenUnabhängigkeitserklärungund dem deutschenGrundgesetz. Beide betonendie Gleichheit vor dem Gesetz,die Gleichberechtigungzwischen Mann und Frau.„Aber wir wissen, die Realitätsieht anders aus.“ Deshalbbrauche die GesellschaftMenschen, die diese Werteimmer wieder einfordern, diesich aktiv für diese unveräußerlichenRechte einsetzen.Und das tue die StädtegruppeNorden/Ostfriesland vonTerres des Femmes.Die Städtegruppe Norden erhält den Samson-Gedächtnispreis, Bei Copyright: Ostfriesischer-KurierDie Städtegruppe Norden setzt sich seit 20 Jahren mit viel Elan für die Themen von TERRE DES FEMMES ein. Am 28.9.2022 erhielt sie für ihr gesellschaftliches Engagement den „Samson – Gedächtnispreis“. Wir haben die Städtekoordinatorin Roswitha Homann zu diesem Erfolg interviewt.

Weiterlesen ...

Jugendbotschafterinnen 2022

Projektentwicklung und kreativ sein – der 2. Jugendbotschafterinnen-Workshop am 23. und 24.09.2022

IMG 7132© TERRE DES FEMMES

Am 23. und 24.09. konnten sich die Jugendbotschafterinnen endlich live treffen, denn TERRE DES FEMMES lud sie zum Projektworkshop nach Berlin ein. Ziel der Jubos war es, sich über die eingereichten Projektideen auszutauschen und gegenseitig Feedback zu geben. Außerdem bekamen alle auch ein umfangreiches Feedback im Einzelgespräch mit einer unserer Referentinnen und planten ihre nächsten Schritte.

Weiterlesen ...

Viel Expertise beim AG-Gründungstreffen der AG Gleichberechtigung und Integration

Der Aufruf zur AG-Beteiligung in der neuen AG Gleichberechtigung und Integration hat viele Mitfrauen neugierig gemacht – 21 nahmen am Online-Gründungstreffen am 30.05.2022 teil. Ein paar der Frauen waren bereits in der früheren AG Frauenrechte und Religion, viele andere sind noch nicht mit der AG-Arbeit bei TERRE DES FEMMES vertraut und wollen jetzt aktiv werden, was das Referat Ehrenamtskoordination besonders freut. Auch die „neuen AG-Frauen“ bringen viel Wissen mit und können durch ihren Beruf oder die persönliche Lebensgeschichte sehr gut an die Themenfelder der AG anknüpfen.

Laizität, Ethikunterricht an Schulen, Frauenrechte in Afghanistan und die Abschaffung des Patriarchats sind einige Punkte, die den Frauen am Herzen liegen und die in der ausführlichen Vorstellungsrunde immer wieder genannt wurden.

In den folgenden Monaten heißt es nun für alle beteiligten Frauen: sich kennen lernen, austauschen und Themen sammeln – zusammen mit Vorständin Carmen Schiller und ihrer AG-Koordinatorin Ulrike Taukert.

Wir freuen uns, dass wir mit Ulrike eine langjährige Mitfrau als Koordinatorin gewinnen konnten, die früher bereits die AG Sexualisierte Gewalt koordiniert hatte.

Das erste reguläre AG-Treffen findet am 15. und 16.10.2022 in der Berliner Bundesgeschäftsstelle statt, wenn es die Pandemielage zulässt.

Wir wünschen der AG einen guten Start und eine wunderbare Zusammenarbeit!

Herzlich Willkommen: zwei neue Städtegruppen-Koordinatorinnen in Köln und Stuttgart

Wir freuen uns sehr, zwei neue Städtegruppen-Koordinatorinnen zu begrüßen, die sich zusammen mit ihren Gruppen in Köln und Stuttgart für Frauenrechte engagieren.1653991702330SG-Koordinatorin Theresa und Mitstreiterin Hannah

Charlie Kleinmann hat Anfang 2022 die Kölner Städtegruppe übernommen. Die bunt-gemischte Gruppe von sieben Aktiven möchte sich insbesondere mit den Themenfeldern häusliche Gewalt, Femizide und Prostitution bzw. der Unterstützung des Nordischen Modells auseinandersetzen. Dazu streben sie auch nach Kooperationen, z.B. mit den MacherInnen der „Rotlicht aus-Kampagne“ und dem Arbeitskreis Gewalt.

Ein engerer Austausch mit anderen TDF-Städtegruppen soll die Handlungsmöglichkeiten erweitern. Das vierteljährlich stattfindende Online-Treffen der Städtegruppenkoordinatorinnen ist dafür das passende Format und hat es den neuen Koordinatorinnen leicht gemacht, ihre deutschlandweit verteilten Kolleginnen kennenzulernen und gemeinsam Ideen zu sammeln.

 

 

Weiterlesen ...

Die Vorbereitungen laufen: Unsere Aktiven organisieren wieder Büchertischaktionen zum Internationalen Tag „Null Toleranz gegenüber weiblicher Genitalverstümmelung“

Anlässlich des Internationalen Tages „Null Toleranz gegenüber weiblicher Genitalverstümmelung“ am 06.02. organisieren unsere Aktiven deutschlandweit Büchertischaktionen, welche in diesem Jahr im Zeitraum 02.02.2022 - 05.02.2022 stattfinden.

MailingTitelbildFGM (Female Genital Mutilation) ist mit weltweit 200 Millionen betroffenen Frauen und Mädchen eine massive Menschenrechtsverletzung, die eben auch Mädchen und Frauen in Deutschland betrifft. Bei TERRE DES FEMMES beschäftigt sich ein Fachreferat überwiegend mit diesem Thema. Auch unsere deutschlandweit aktiven Mitfrauen und UnterstützerInnen möchten Weibliche Genitalverstümmelung dringend in den Fokus rücken und ihre Mitmenschen darüber aufklären.

Der Aktionstag ist dafür ideal, denn auch unter Pandemiebedingungen können unsere Ehrenamtlichen Buchläden und Büchereien kontaktieren und sie einladen, einen Büchertisch zum Thema FGM aufzubauen. Ergänzt wird der Büchertisch mit Aufklärungsmaterialien. Teilweise sind auch Ehrenamtliche vor Ort, um Fragen zu beantworten. Natürlich alles unter Berücksichtigung der geltenden Corona-Bestimmungen.

Weitere Informationen zur Büchertischaktion, zu unseren Materialien und die Bücherliste gibt es hier.

Wer kurzfristig eine Büchertischaktion umsetzten möchte, kann sich gern an das Referat Ehrenamtskoordination wenden unter: aktiv@frauenrechte.de

Wir freuen uns über engagierte MitstreiterInnen und danken allen herzlich, die uns dabei helfen, das Problem Weiblicher Genitalverstümmelung in den Fokus zu rücken!