TERRE DES FEMMES entlarvt gemeinsam mit Nina Hoss in dem Kampagnenfilm #bornequal den absurden Ursprung von geschlechtsbasierter Gewalt an Mädchen und Frauen.

Berlin, den 9. September 2021: TERRE DES FEMMES – Menschenrechte für die Frau e.V. launcht den Kampagnenfilm #bornequal und unterstreicht so eindrucksvoll mit der Stimme von Schauspielerin Nina Hoss, wie ein winziges zweites X-Chromosom geschlechtsbasierte Gewalterfahrungen für Millionen Mädchen und Frauen weltweit bedeutet. Es ist ein mikroskopisch kleines Chromosom, das bereits Monate vor der Geburt eines Kindes darüber entscheidet, ob es als Mädchen oder als Junge auf die Welt kommt. Und somit absurderweise auch darüber, wie viel es verdienen wird und wie hoch seine Chancen sind, in einer gewaltsamen Partnerschaft zu landen, zwangsverheiratet oder vergewaltigt zu werden. Ein erschreckender Fakt, auf den die Frauenrechtsorganisation TERRE DES FEMMES Deutschland in einer bundesweiten Sensibilisierungskampagne unter dem Hashtag #bornequal aufmerksam macht. TERRE DES FEMMES setzt sich seit 40 Jahren dafür ein, dass Mädchen und Frauen gleichberechtigt, selbstbestimmt und frei leben können. Die Frauenrechtsorganisation arbeitet u.a. zu den Schwerpunktthemen weibliche Genitalverstümmelung, Früh- und Zwangsehen sowie sexualisierte Gewalt.

«Der Film bringt es auf den Punkt. Er verpackt die grausamen Fakten mit denen wir täglich konfrontiert sind und entlarvt gleichzeitig die Sinn- und Grundlosigkeit von Gewalt gegen Mädchen und Frauen auf der ganzen Welt.», so Gesa Birkmann, Abteilungsleiterin von TERRE DES FEMMES.

Die Kampagne stammt von TBWA\ Zürich und umfasst, neben einem eindrücklichen TV-Spot, diverse Print-Anzeigen, über 30 Plakat-Motive sowie ganzjährige Social Media- und PR-Aktionen. Verbreitet wird die Kampagne von OMD.

«Gerade zum 40. Jubiläum, war es uns wichtig, eine Kampagnen-Plattform zu kreieren, in der jedes Schwerpunktthema der Organisation Platz findet. Und absurderweise ist das X-Chromosom letztlich die aberwitzige Schnittmenge für Leid und Benachteiligung, die Mädchen und Frauen weltweit widerfahren.» Manuel Wenzel, Executive Creative Director

Zum Film (Youtube)

((Credits)) Verantwortlich bei TERRE DES FEMMES Deutschland: Christa Stolle (Bundesgeschäftsführerin), Gesa Birkmann (Abteilungsleiterin Themen und Projekte)

Verantwortlich bei TBWA\Zürich: Manuel Wenzel, Angelo Sciullo, Calvin Kroehne, Isabelle Benz, Lisa Bolte, Alisea Ferrara, Domenico Catena (Kreation), Stephan Sliwensky (Digital), Nadja Stickl (Beratung)

Partner: Jurg Neve (Director), KATANÁNGA (Creative Studio), Artbox (Production)Geert Jansen (Executive Producer), Sonja Dam (Project Manager), Jurg Neve, Marcus Driessen (Design), Jurg Neve, Kees Sparnaaij (Animation), Rebusfarm (Rendering, Special Thanks)

MOKOH Music Berlin (Music & Audio Production), Tobi Vogel, Stephan Moritz (Music Composer), Stephan Moritz (Audio Mix), Nina Hoss (Voice Over Deutsch)